Positive Psychologie – Flow als neuer Ansatz seelischer Gesundheit

Statt sich mit Defiziten und Krankheiten zu befassen, setzt die positive Psychologie ihren Fokus auf Themen wie Lebensglück, Achtsamkeit, Optimismus und subjektives Wohlbefinden, die, wie der Name bereits verrät, positiven Aspekte des Menschseins. Besonderes Augenmerk wird in der positiven Psychologie auf positive Emotionen gelegt. Auch bei Let's Flow steht die positive Psychologie im Vordergrund. Unseren Kursteilnehmer*innen wollen wir Themen wie Achtsamkeit, Flow und Resilienz vermitteln, und damit effektives Stressmanagement ermöglichen.

Mehr lesen

Statt sich mit Defiziten und Krankheiten zu befassen, setzt die positive Psychologie ihren  Fokus auf Themen wie Lebensglück, Achtsamkeit, Optimismus und subjektives Wohlbefinden, die, wie der Name bereits verrät, positiven Aspekte des Menschseins. Mit ihrem Ursprung in den 90er Jahren ist die positive Psychologie eine noch junge Disziplin, doch ihre Grundzüge findet man in Jahrhunderte alter Philosophie wieder. Ein Beispiel dafür wären die Stoiker aus der griechischen Philosophie, deren Ziel es war mit Gelassenheit und Seelenruhe, Weisheit zu erlangen. So wird dem Philosophen Epiktet das folgende Zitat nachgesagt: “Weise ist der Mensch, der Dingen nicht nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat”. Der Fokus liegt also auf dem halbvollen, nicht auf dem halbleeren Glas.

Zunehmend gewinnt die positive Psychologie in der heutigen Zeit an Bedeutung und Themen wie Achtsamkeit, Flow-Erleben oder Resilienz werden präsenter. Einer der Grundsteine der positiven Psychologie liegt in der sogenannten Salutogenese, und die Salutogenese an sich ist ein Perspektivwechsel. Gesundheit beschreibt nicht mehr nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern einen Zustand des Wohlbefindens und der Möglichkeit zur Entfaltung innerer Stärke. Als Grundlage für körperliche und seelische Gesundheit liegt der Fokus hier also nicht auf Risikofaktoren und Problemen, sondern auf den positiven Aspekten des Lebens. Zum Einen geht es darum, die persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten, wie Liebe, Mut, Dankbarkeit, zwischenmenschliche Fähigkeiten und viele mehr, zu stärken. Hier wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch durch seine Genetik als auch seine persönliche Entwicklungsgeschichte, eine individuelle Veranlagung hat, die beeinflusst werden kann. Zum Anderen, kann jeder Mensch, unabhängig seiner Veranlagung, lernen, positive Zustände oder Erfahrungen hervorzurufen, wie Flow-Erleben, Achtsamkeit und Hoffnung.

Besonderes Augenmerk wird in der positiven Psychologie auf positive Emotionen gelegt. Unglücklicherweise konzentriert sich unser Gehirn konzentriert nämlich automatisch auf das, was negativ ist. Obwohl wir, objektiv gemessen, im Alltag durchschnittlich deutlich häufiger positive Emotionen erleben, nehmen wir negative Emotionen schneller wahr und behalten diese länger im Gedächtnis! In der Fachsprache nennt man dieses Phänomen den Negativitätsbias, oder die Negativitätsdominanz. So fokussiert sich unser Denken schnell auf Probleme, obwohl uns positive Emotionen eigentlich viel besser dabei helfen könnten, Herausforderungen zu bewältigen und unser Blickfeld zu erweitern. Positive Emotionen fördern nämlich Resilienz, also unsere psychische Widerstandsfähigkeit, und steigern damit unsere Belastbarkeit. Das Forschungsteam um den Psychologen Frederickson nominierte zehn positive Emotionen (siehe Kasten), welche die Kompetenz, Resilienz, Optimismus, Sinnerleben und Gesundheit stärken. 

Positive Emotionen nach Frederickson (2011)

  • Freude
  • Dankbarkeit
  • Heiterkeit/ Gelassenheit
  • Interesse
  • Hoffnung
  • Stolz
  • Inspiration
  • Vergnügen
  • Ehrfurcht
  • Liebe

Ein weiteres Konstrukt im Zentrum der positiven Psychologie ist Flow, beschreibt einen Zustand von völliger Vertiefung und Aufgehen in einer Tätigkeit. Man ist so vertieft in die Aufgaben, dass man das Zeitgefühl zu verlieren scheint, beim Blick auf die Uhr stellt man fest, dass die Zeit nur so vorbeigeflogen ist. Wichtig für den Flow-Zustand ist, dass das Verhältnis von der eigenen  Kompetenz und der Anforderung der Tätigkeit gut passt, sodass es weder langweilig, noch zu mühevoll ist.  Flow wird als sehr positiv und beglückend empfunden.

Achtsamkeit, allgegenwärtiges Trendkonzept, hat mittlerweile eine berechtigt zentrale Rolle in einer positiven Lebensführung. Es beschreibt einen Modus, in dem man seine gegenwärtige Umwelt und sich selbst ganz bewusst, wertfrei wahrnimmt. Die positiven Effekte von Achtsamkeit auf die psychische Gesundheit sind vielfach wissenschaftlich belegt. Auch bei Let's Flow steht die positive Psychologie im Vordergrund. Unseren Kursteilnehmer*innen wollen wir Themen wie Achtsamkeit, Flow und Resilienz vermitteln, und damit effektives Stressmanagement ermöglichen. 

In weiteren Blogbeiträgen werden wir noch ausführlich über Themen wie Flow, Achtsamkeit, Resilienz und auch positive Emotionen berichten, und wie diese unsere Kursinhalte und unser Wirken bei Let's Flow inspirieren. Bleib' also gespannt, schau' hier im Blog  vorbei, oder suche Dir am besten gleich einen Bildungsurlaub aus!

Achtsamkeitsübung:

Lege Deinen Computer, Dein Tablet oder Handy, und alles andere, womit Du gerade beschäftigt bist, für einen Moment zur Seite und schließen die Augen. Richte Deine Aufmerksamkeit auf deine Sinne, Was hörst, riechst oder fühlst Du? Kannst Du etwas entdecken, was Dir zuvor gar nicht aufgefallen ist? Wenn Gedanken aufkommen und Deine Aufmerksamkeit abschweift, mache Dir das bewusst, und komme zurück zu Deiner Wahrnehmung. Versuche dies einige Minuten und genieße diese kleine Pause vom Alltag.

Quellen: Schmitz, B., Lang, J., & Linten, J. (2017). Psychologie der Lebenskunst. Berlin, Heidelberg: Springer Berlin / Heidelberg.

article
Die neuesten Beiträge

Unser blog

Hier warten spannende Beiträge zu verschiedenen Themen auf Dich!

Alle Beiträge Anzeigen
Psychologischer Input
Resiliente Ernährung: Wie Nahrung unsere Widerstandskraft steigert.

Vielleicht kennst Du es auch: Sobald wir unter Stress stehen, neigen wir dazu, mehr und ungesünder zu essen. Warum ist das so - und lässt sich dieser Effekt auch umkehren? Wir erklären, wie sich Ernährung und Stress beeinflussen und auf unser Wohlbefinden und unsere Widerstandskraft wirken können.

Psychologischer Input
Das Meer: Wohltat für's Klima und unser Gemüt

Unser Planet ist zu mehr als der Hälfte von Wasser bedeckt, da ist es nicht verwunderlich, dass die Ozeane einen großen Teil zum Klimaschutz beitragen können. Am Meer zu sein, kann uns auch helfen, ruhiger und bewusster zu werden. Wie können wir also gleichzeitig mit dem Meer achtsam umgehen und Achtsamkeit am Meer erfahren?

Psychologischer Input
Wie Dich Sport und Achtsamkeit von chronischen Schmerzen befreit.

Chronische Schmerzen beeinflussen täglich Millionen Menschen in Deutschland. Ein Irrglaube dabei ist, dass Schonung die Schmerzen verringert. Doch falsch gedacht, denn das Gegenteil ist der Fall! Wir zeigen Dir, wie Du durch Sport und Achtsamkeit chronische Schmerzen lindern kannst.

Skifahren
Rückblick Skisaison 2021/2022

Aktuell liegt zwar kein Schnee mehr auf den Pisten, aber der Sommer macht uns schon wieder heiß auf die nächste Skisaison. Zeit für einen Rückblick in die Highlights der Skisaison 2021/2022.

mail
Newsletter

Du willst nichts Verpassen?

Melde dich für den Let's Flow Newsletter an und bleibe auf dem neuesten Stand

explore
Bildungsurlaub

Die Let's Flow Bildungsurlaube

Sichere Dir jetzt 5 Tage zusätzlichen Urlaub für Deine Weiterbildung mit unseren Seminaren. Das sind die Aktivitäten, die wir anbieten. Schau doch mal rein und lass Dich überraschen.

Alle Aktivitäten Anzeigen