Heute ist ein guter Tag! Wie kann ich Sinn & Freude im Alltag erleben?

Dass ein sinnerfülltes Leben mit einer Vielzahl an positiven Effekten einhergeht, ist gut erforscht. Doch was führt zu sinnhaften Momenten im Laufe eines Tages? Was macht einen schönen Tag aus und was kannst Du selbst tun, um Deinen Alltag als gelungen wahrzunehmen?

Mehr lesen

Wir leben in einer individualisierten Gesellschaft und genießen die Freiheit, unser Leben nach unseren Wünschen zu gestalten. “Einfach so” zu leben, garantiert kein Wohlbefinden. Es liegt an uns, unserem Leben einen Sinn zu geben und wir können dabei täglich aus einer unendlichen Anzahl an Möglichkeiten schöpfen. Dass ein sinnerfülltes Leben mit einer Vielzahl an positiven Effekten einhergeht, ist gut erforscht. Doch was führt zu sinnhaften Momenten im Laufe eines Tages? Was macht einen schönen Tag aus und was kannst Du selbst tun, um Deinen Alltag als gelungen wahrzunehmen?

Mit dieser Frage beschäftigte sich einer unserer Gründer, Christoph Kreiss, in dem kürzlich erschienenen Paper “Have a good day! An expirience-sampling study of daily meaningful and pleasant activities”, das er zusammen mit der Professorin und Sinnforscherin Tatjana Schnell in der Fachzeitschrift “Frontiers in Psychology" veröffentlicht hat. Die Ergebnisse liefern einen Einblick darin, wie Menschen Sinn in ihren Alltag gestalten und erleben. Unser Alltag besteht aus vielen verschiedenen Aktivitäten und Aufgaben. Manche nehmen wir als sinnvoll wahr, manche sind angenehm, manche sogar beides gleichzeitig oder gar nichts davon. Einige Dinge müssen einfach erledigt werden und andere suchen wir uns freiwillig aus. Aus bisherigen Erkenntnissen wissen wir, dass wir maximales psychisches und körperliches Wohlbefinden erreichen können, wenn wir gleichermaßen nach Sinnerfüllung und Wohlbefinden (angenehmen Gefühlen) streben. Wenn wir nur Tätigkeiten ausführen, die Spaß machen, aber gar nicht sinnvoll sind, dann besteht die Gefahr, süchtig zu werden, so zum Beispiel exzessiv Alkohol zu trinken, Glücksspiel zu spielen oder sich ungesund zu ernähren. Wenn wir nur Tätigkeiten ausführen, die zwar sinnvoll sind, aber gar keinen Spaß machen, dann ist das vielleicht gut für uns, aber wir hören auch wieder sehr schnell damit auf. So zum Beispiel, wenn wir uns zum Sport zwingen müssen oder einen gesunden Salat essen, der uns aber gar nicht schmeckt. Der Königs*Königinnen-Weg ist es daher, beides miteinander zu verbinden. So tun wir für uns wichtige und gute Dinge, haben aber gleichzeitig auch Lust, diese immer wieder zu tun.

Nach der Forscherin Christensen (2017) empfinden wir alle künstlerischen Tätigkeiten als sinnvoll und haben dabei gleichzeitig Spaß.

Welche Aktivitäten empfinden wir nun gleichzeitig als sinnvoll und angenehm? Welchen Einfluss hat ein genereller Sinn im Leben? Und wie hängen Sinn und angenehme Gefühle zusammen. Mit diesen Fragen haben sich die Forscher der oben genannten Studie beschäftigt und dazu an der Universität Innsbruck 62 Studierende befragt.

Zuerst wurde die allgemeine Sinnerfüllung im Leben als Ganzes, also quasi die Frage nach DEM SINN IM LEBEN durch einen Fragebogen erhoben. Anschließend wurde eine Woche lang täglich 5 zufälligen Zeitpunkten angegeben, wie sinnerfüllend und angenehm die aktuelle Tätigkeit empfunden wird.

Die Ergebnisse der Studie weisen darauf hin, dass situatives Sinnerleben, also das Wahrnehmen einer Tätigkeit als sinnvoll und angenehme Gefühle eng miteinander verwoben sind. Vor allem Freizeitaktivitäten werden sowohl sinnvoll als auch angenehm empfunden. Kultur, Musik, Sport, Intimität und Kommunikation sind jeweils Aktivitäten, die sinnerfüllt erlebt werden und gleichzeitig positive Gefühle erzeugen.

Überdies wurde mit den erhobenen Daten untersucht, inwiefern sich das Vorhandensein eines allgemeinen Lebenssinns auf die wahrgenommene Sinnerfüllung und empfundene Freude im Alltag auswirkt.  

Dieser Ansatz ist angelehnt an das hierarchische Sinnmodell von Tatjana Schnell, das davon ausgeht, dass sich Lebenssinn, Lebensbedeutungen und Sinnerleben in Zielen, Handlungen und Wahrnehmung wechselseitig beeinflussen.

Es zeigte sich, dass ein hohes Maß an Lebenssinn durchaus einen Einfluss auf die wahrgenommene Sinnhaftigkeit von Aktivitäten hat, insbesondere, wenn diese auch als angenehm empfunden wurden.
Es kommt also weniger darauf an, welche Aktivitäten wir ausführen, sondern vielmehr darauf zu wissen, warum wir es tun, um eine Tätigkeit als sinnvoll wahrzunehmen. 

Take-away-Message:
Einen Sinn im Leben zu finden, kann Dir also dabei helfen, Deinen Alltag als sinnvoll wahrzunehmen und damit mehr Zufriedenheit zu erlangen. Wenn Du Deine Tätigkeiten gleichzeitig mit Freude ausführst und als angenehm empfindest, dann steht einem Tag voller guter Momente nichts mehr im Weg. 

Quellen:

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyg.2022.977687/full

article
Blog Beiträge

Unser blog

Hier warten spannende Beiträge zu verschiedenen Themen auf Dich!

Alle Beiträge Anzeigen
Reisen
Jahresrückblick 2022

2022 war für Let’s Flow ein Jahr im Flow. Wir sind stolz auf die 40 Bildungsurlaube, die wir dieses Jahr veranstalten durften, auf viele neue Vorträge und Workshops, die wir vor verschiedenen Unternehmen halten durften, und vor allem auch auf die neuen Gesichter, die wir in der Let’s Flow-Familie begrüßt haben. In unserer zweiten Finanzierungsrunde sammelte Let’s Flow einen siebenstelligen Betrag ein, mit dem wir uns mit Vollgas ins neue Jahr aufmachen. Es ist Zeit für einen Blick auf die Highlights des Jahres, unsere schönsten Momente und wichtigsten Erkenntnisse.

Psychologische Tipps und Tricks
Prokrastination überwinden und mit Sport in den Flow kommen

Prokrastination ist weit verbreitet und kann sich negativ auf unser Wohlbefinden auswirken. Doch man ist dieser Gewohnheit nicht hilflos ausgeliefert. Wie Du sie überwinden und Dein Potenzial voll ausschöpfen kannst, zeigen wir Dir in diesem Artikel.

Yoga
Quellen des Flows: Achtsamkeit, Yoga und die Magie der Gewässer

Hattest Du schon mal das Gefühl, in einer Aufgabe voll und ganz aufzugehen und sogar das Gespür für Zeit und Raum zu verlieren? Dieses Gefühl wird auch als Flow bezeichnet. Ein Zustand, in dem wir weder über- noch unterfordert sind. Wie funktioniert das Konzept des Flows im Yoga und wie können wir sogar in der Natur, an Gewässern diesen Zustand wiederfinden, dies betrachten wir in diesem Beitrag.

Psychologischer Input
Resiliente Ernährung: Wie Nahrung unsere Widerstandskraft steigert

Vielleicht kennst Du es auch: Sobald wir unter Stress stehen, neigen wir dazu, mehr und ungesünder zu essen. Warum ist das so - und lässt sich dieser Effekt auch umkehren? Wir erklären, wie sich Ernährung und Stress beeinflussen und auf unser Wohlbefinden und unsere Widerstandskraft wirken können.

mail
Newsletter

Du willst nichts Verpassen?

Melde Dich für den Let's Flow Newsletter an und bleibe auf dem neuesten Stand

explore
Bildungsurlaub

Die Let's Flow Bildungsurlaube

Sichere Dir jetzt 5 Tage zusätzlichen Urlaub für Deine Weiterbildung mit unseren Seminaren. Das sind die Aktivitäten, die wir anbieten. Schau doch mal rein und lass Dich überraschen.

Alle Aktivitäten Anzeigen